Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

01074 Wilhelm Diez

Eintritt: 20.04.1853 Fach: Malerei
1841-1884
1074
Diez, Wilhelm von
20.04.1853
Malerei
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00004661/images/index.html?id=00004661&fip=217.237.113.238&no=&seite=111
Matrikel
1841-1884
1074
Diez, Wilhelm von
20.04.1853
Malerei
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00004661/images/index.html?id=00004661&fip=217.237.113.238&no=&seite=111
Quelle Matrikelbuch
Diez
Wilhelm
Malerei
20.04.1853
Bayreuth
15
protestantisch
dessen Vater Pfarrer
Erhielt am 21ten Februar 1854 die Matrikel.
Ergänzende Informationen
17.01.1839
Bayreuth
25.02.1907
München
Bayreuth
Bayern
Deutschland
Evangelisch

Der deutsche Maler, Zeichner und Illustrator Wilhelm von Diez (17.1.1839 Bayreuth - 25.2. 1907 München) studierte von 1851 bis 1853 an der Gewerbeschule Bayreuth, von 1853 bis 1855 am Polytechnikum München sowie kurzzeitig an der Münchner Kunstakademie bei Karl von Piloty. 1858 bis 1874 arbeitete er als Illustrator der „Fliegenden Blätter“. Von 1862 bis 1875 zeichnete er außerdem für den „Münchener Bilderbogen“ als Spezialist für Pferde, Reiterei- und Kriegsszenen. Er wurde Mitglied des Künstlervereins „Jung-München“, aus dem er jedoch 1863 zusammen mit Wilhelm Busch austrat und mit diesem eine Gesellschaft mit der Vereins-Zeitung „Der Knotenstock“ gründete. Ab 1870 unterrichtete Diez an der Münchner Akademie, wo die so genannte „Diez-Schule“ zunehmend Berühmtheit erlangte. Unter seinen Schülern waren Hans am Ende, Paul Höcker, Adolf Hölzel, Gotthard Kuehl, Ludwig von Löfftz, Fritz Mackensen, Max Slevogt oder Wilhelm Trübner. Wilhelm von Diez gestaltete kostümgeschichtliche Darstellungen wie das „Münchner Trachtenbuch“ (1860) und illustrierte unter anderem Schillers „Geschichten des Dreißigjährigen Krieges“ (Berlin 1871) und Viktor von Scheffels „Ekkehard“ (München 1886). Seit ihrer Gründung 1873 gehörte Diez der Künstlervereinigung „Allotria“ an, ab 1900 war er im Vorstand der Münchner Künstlergenossenschaft. 1893 wurde ihm das Adelsprädikat verliehen, 1903 der Bayerische Verdienstorden.

11902165X
Interne Informationen
02530538
männlich
Bayreuth, Germany
[]
1853
Koordinaten
POINT (11.571146 49.941599)
Wählen Sie diese Option wenn Sie den Style der Markierungen für diesen Inhalt ändern möchten
string:${portal_url}/img/marker.png
Above Content
0,7
ff00003c
ff00003c
Titel, Beschreibung
2,0

Empfohlene Zitierweise

01074 Wilhelm Diez, Matrikelbuch 1841-1884,
https://matrikel.adbk.de/matrikel/mb_1841-1884/jahr_1853/matrikel-01074
(Zugriff vom 23/08/19)

Artikelaktionen

Artikelaktionen