Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

00729 Richard Hartmann

Eintritt: 20.10.1890 Fach: Malerei
1884-1920
729
Hartmann, Richard
20.10.1890
Malerei
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00004662/images/index.html?id=00004662&fip=217.237.113.238&no=&seite=75
Matrikel
1884-1920
729
Hartmann, Richard
20.10.1890
Malerei
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00004662/images/index.html?id=00004662&fip=217.237.113.238&no=&seite=75
Quelle Matrikelbuch
Hartmann
Richard
Malschule Seitz Otto
20.10.1890
aus Heilbronn (Würtemberg)
22
protestantisch
dessen Vater: Kunstmaler
Ergänzende Informationen
1868
1931
Heilbronn
Württemberg
Deutschland
Evangelisch
116501510
Interne Informationen
männlich
Heilbronn, Germany
[]
1890
Koordinaten
POINT (9.222083 49.141598)
Wählen Sie diese Option wenn Sie den Style der Markierungen für diesen Inhalt ändern möchten
string:${portal_url}/img/marker.png
Above Content
0,7
ff00003c
ff00003c
Titel, Beschreibung
2,0

Empfohlene Zitierweise

00729 Richard Hartmann, Matrikelbuch 1884-1920,
http://matrikel.adbk.de/matrikel/mb_1884-1920/jahr_1890/matrikel-00729
(Zugriff vom 22/11/17)

Nutzerdiskussion

Richard Hartmann

Dr. Tomczyk, Leonhard 2008-10-22 13:24:03

Richard Hartmann (30.9.1869 Heilbronn - 27.1.1924 Wiesbaden) 1890-1892 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München, Schüler von Nikolaus Gysis, Andreas Müller und Otto Seitz. In München bis 1902. 1902-1909 in Worpswede, 1909-1917 in Wertheim, dort eigene Malschule im Eichelgartenschlösschen. Ab 1917 in Wiesbaden. Lit.: Heiner Dikreiter: Kunst und Künstler in Mainfranken, Würzburg 1954, Erich Langguth: Wertheim und Umgebund in Graphik und Malerei, Ausst. Kat., Wertheim 1973, ders.: Aus Wertheims Geschichte, Wertheim 2004, Thieme/Becker-Künstlerlexikon, Vollmer-Künstlerlexikon.

Kommentar zur Richard Hartmann

Stephan Klingen 2011-02-15 14:55:30

Im Auftrag von Dr. Leonhard Tomczyk (per mail am 15.2.2011) Geburtsdatum im Kommentar geändert Richard Hartmann (30.9.1869 Heilbronn - 27.1.1931 Wiesbaden) 1890-1892 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München, Schüler von Nikolaus Gysis, Andreas Müller und Otto Seitz. In München bis 1902. 1902-1909 in Worpswede, 1909-1917 in Wertheim, dort eigene Malschule im Eichelgartenschlösschen. Ab 1917 in Wiesbaden. Lit.: Heiner Dikreiter: Kunst und Künstler in Mainfranken, Würzburg 1954, Erich Langguth: Wertheim und Umgebund in Graphik und Malerei, Ausst. Kat., Wertheim 1973, ders.: Aus Wertheims Geschichte, Wertheim 2004, Thieme/Becker-Künstlerlexikon, Vollmer-Künstlerlexikon

Artikelaktionen

Artikelaktionen