Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

05069 Hugo Flintzer

Eintritt: 21.04.1884 Fach: Malerei
1841-1884
5069
Flintzer, Hugo
21.04.1884
Malerei
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00004661/images/index.html?id=00004661&fip=217.237.113.238&no=&seite=459
Matrikel
1841-1884
5069
Flintzer, Hugo
21.04.1884
Malerei
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00004661/images/index.html?id=00004661&fip=217.237.113.238&no=&seite=459
Quelle Matrikelbuch
Flintzer
Hugo
Malschule Lindenschmit
21.04.1884
aus Weimar Gßh. Sachs. M.
22
protestantisch
dessen Vater: Kassier
Ergänzende Informationen
Weimar
Sachsen-Meiningen
Deutschland
Evangelisch
135578213
Interne Informationen
männlich
Weimar, Germany
[]
1884
Koordinaten
POINT (11.32428 50.979163)
Wählen Sie diese Option wenn Sie den Style der Markierungen für diesen Inhalt ändern möchten
string:${portal_url}/img/marker.png
Above Content
0,7
ff00003c
ff00003c
Titel, Beschreibung
2,0

Empfohlene Zitierweise

05069 Hugo Flintzer, Matrikelbuch 1841-1884,
http://matrikel.adbk.de/matrikel/mb_1841-1884/jahr_1884/matrikel-05069
(Zugriff vom 22/11/17)

Nutzerdiskussion

Hugo Flintzer

Dagmar Blaha 2008-05-13 13:25:21

1. Eisenach gehörte zum Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, insofern wäre der Herkunftsort (historisch) zu berichtigen.

Hugo Flintzer

Dagmar Blaha 2008-05-13 13:26:34

1. Eisenach gehörte zum Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, insofern wäre das Herkunftsland (historisch) zu berichtigen.

Hogo Flintzer

Dagmar Blaha 2008-05-13 13:34:55

Flintzer war vom 28. 4. 1881 bis 5.4.1884 Schüler an der Großherzoglichen Kunstschule in Weimar, demzufolge war sein letzter Aufenthaltsort, bevor er nach München kam, Weimar. Gebürtig ist er aus Eisenach. Beide Orte gehörten zum damaligen Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach. Das historische Herkunftsland Sachs. W. wurde bei der Transskription verlesen.

Artikelaktionen

Artikelaktionen