Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

03600 Franz Kirchbach

Eintritt: 17.10.1878 Fach: Malerei
1841-1884
3600
Kirchbach, Frank
17.10.1878
Malerei
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00004661/images/index.html?id=00004661&fip=217.237.113.238&no=&seite=362
Matrikel
1841-1884
3600
Kirchbach, Frank
17.10.1878
Malerei
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00004661/images/index.html?id=00004661&fip=217.237.113.238&no=&seite=362
Quelle Matrikelbuch
Kirchbach
Franz
technische Malklasse
17.10.1878
aus London
19 1/2
protestantisch
dessen Vater: Historienmaler
Ergänzende Informationen
02.06.1859
London
19.03.1912
Schliersee
London
England
Großbritannien
Evangelisch

Laut Register tatsächlich "Frank"! [MAE]

116181672
Interne Informationen
11007486
männlich
London, UK
[]
1878
Koordinaten
POINT (-0.126236 51.500152)
Wählen Sie diese Option wenn Sie den Style der Markierungen für diesen Inhalt ändern möchten
string:${portal_url}/img/marker.png
Above Content
0,7
ff00003c
ff00003c
Titel, Beschreibung
2,0

Empfohlene Zitierweise

03600 Franz Kirchbach, Matrikelbuch 1841-1884,
http://matrikel.adbk.de/matrikel/mb_1841-1884/jahr_1878/matrikel-03600
(Zugriff vom 23/11/17)

Nutzerdiskussion

Frank Kirchbach

Detlef Lorenz 2008-08-22 18:45:27

Der Künstler heißt definitiv Frank Kirchbach. (Sein Vater, der Historienmaler Ernst Sigismund Kirchbach, war von 1869 bis 1876 Direktor der Kunstakademie Santiago de Chile.) Frank Kirchbachs erster Lehrer an der Münchner Akademie war laut Vollmer Künstlerlexikon Al. v. Wagner. Sterbeort war, genau genommen, nicht Schliersee, sondern laut Familienaufzeichnung das ca. 10 km südlich gelegene Bergmassiv der Rotwand, wo er bei einer Bergwanderung abstürzte. Es verwundert, dass Frank Kirchbach nicht unter den Lehrern der Münchner Akademie verzeichnet ist: Laut Vollmer wurde Professor Kichbach um 1896 Lehrer für Aktzeichnen an der Akademie.

Artikelaktionen

Artikelaktionen