Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

00628 Babette Popp

Eintritt: 04.12.1820 Fach: keine_angaben
1809-1841
628
Popp, Barbara
04.12.1820
Keine Angaben
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00004660/images/index.html?id=00004660&fip=217.237.113.238&no=&seite=65
Matrikel
1809-1841
628
Popp, Barbara
04.12.1820
Keine Angaben
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00004660/images/index.html?id=00004660&fip=217.237.113.238&no=&seite=65
Quelle Matrikelbuch
Popp
Babette
04.12.1820
Regensburg
18
Ergänzende Informationen
04.08.1802
Hirschau
28.12.1870
Regensburg
Regensburg
Bayern
Deutschland
Keine Angaben

Die deutsche Malerin Barbara (Babette) Popp (4.8.1802 Hirschau - 28.12.1870 Regensburg) wurde 1820 zum Studium an der Akademie der Bildenden Künste München zugelassen. 1821 erhielt sie ein Stipendium des Bayerischen Hofelemosinariats, das ihr das Weiterstudium bis zum Abschluss 1826 ermöglichte. Mit ihrer Schwester Wilhelmina (Mina) Popp reiste sie 1832 nach Rom, wo sie dem Kreis der Nazarener um Joseph Anton Koch, Friedrich Overbeck, Bertel Thorvaldsen, Ludwig Schwanthaler und Louise Seidler angehörte. 1833 kehrte sie nach Regensburg zurück. Aufgrund der Restaurierung Bayerischer Klöster erhielt sie einige Aufträge für Altarbilder, außerdem einige Portraitaufträge. Doch trotz ihres überregionalen Rufes und dem intensiven Austausch mit den erwähnten Künstlern, zu denen sie auch nach ihrer Rückkehr nach Deutschland weiter Kontakt pflegte, erhielt sie kaum größere Aufträge.

 

116268077
Interne Informationen
weiblich
Regensburg, Germany
[]
1820
Koordinaten
POINT (12.100904 49.016491)
Wählen Sie diese Option wenn Sie den Style der Markierungen für diesen Inhalt ändern möchten
string:${portal_url}/img/marker.png
Above Content
0,7
ff00003c
ff00003c
Titel, Beschreibung
2,0

Empfohlene Zitierweise

00628 Babette Popp, Matrikelbuch 1809-1841,
https://matrikel.adbk.de/matrikel/mb_1809-1841/jahr_1820/matrikel-00628
(Zugriff vom 16/12/18)

Artikelaktionen

Artikelaktionen